Neuer Hochspannungstransformator für Kehl

Anlieferung des Trafos in der Umspannanlage der Netze Mittelbaden

Heute Morgen um 6:00 Uhr brachte ein Schwerlasttransporter einen neuen Hochspannungstransformator zur Umspannanlage der Netze Mittelbaden nach Kehl in die Graudenzer Straße. Im Lauf des Tags wird der Transformator vom Tieflader auf den vorgesehenen Stellplatz umgeladen und elektrisch ans Netz angeschlossen. Danach prüfen Experten, ob alle Funktionen korrekt arbeiten, bevor der Transformator nach einer finalen Prüfung voraussichtlich Ende Oktober 2018 in Betrieb geht. In der Umspannanlage wird die Spannung von 110.000 Volt auf 20.000 Volt transformiert, damit der Strom in das Stromverteilnetz eingespeist werden kann. Mit einer Leistung von 63.000 Kilovoltampere (kVA) ist der neue Transformator der bisher leistungsstärkste im gesamten Netz von Netze Mittelbaden und ersetzt den bisherigen, der künftig in der Umspannanlage in Gutach eingesetzt wird.
 
Die Baumaßnahme in Kehl ist ein weiterer Meilenstein beim Ausbau des Smart Grid in Kehl. „Die jetzt zur Verfügung stehende doppelte Leistungskapazität ist notwendig, um den gestiegenen Bedarf an Energie im Kehler Hafen und bei den umliegenden Unternehmen sicherzustellen. Zusätzlich verringern wir den Kohlendioxidausstoß um circa 20 Tonnen pro Jahr, obwohl der Transformator leistungsstärker ist“, begründet Jürgen Singler, Netze Mittelbaden, die Maßnahme. Um den Transformator an das Netz anschließen zu können, ist die Umspannanlage mit modernster Steuer- und Leittechnik ausgestattet. Dazu war es notwendig, das bisherige Gebäude durch ein 20 Meter langes und acht Meter breites, neu errichtetes Gebäude zu ersetzen. In ihm befindet sich die Schaltanlage.
 
Heinz Renter, Netze Mittelbaden: „Mit diesem Schritt sichern wir die umweltfreundliche und kostengünstige Stromversorgung für den Kehler Hafen und die Stadt Kehl. Im Übrigen erfolgte der Umbau ohne jegliche Versorgungsunterbrechung während des laufenden Betriebs in enger Abstimmung mit unseren Großkunden.“