Anlagen nach dem Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG)

Als regionalen Beitrag zum Klima- und Umweltschutz können Sie den aus regenerativen Quellen erzeugten Strom in unser Versorgungsnetz einspeisen.

Rechtsgrundlage für die Einspeisung bildet das derzeit geltende EEG. Das Gesetz umfasst unter anderem Regelugungen zum Netzanschluss von regenerativen Erzeugungsanlagen sowie zu Abnahme und Vergütung von regenerativ erzeugtem Strom.

Wichtige Hinweise für die Errichtung einer EEG-Anlage

Informieren Sie uns als Verteilnetzbetreiber bitte frühzeitig über Ihr Vorhaben, damit die Koordination zwischen Planung, Errichtung und Netzanschluss gelingt.

Weitere Informationen:

Einspeisekapazitäten

Im Versorgungsnetz können örtlich in begrenztem Maße Einspeisekapazitäten zur Verfügung stehen.

Für die Anbindung an den bestehenden Hausanschluss bzw. einen zu ermittelnden Netzverknüpfungspunkt können technische Baumaßnamen notwendig werden. Eine entsprechende Netzprüfung und / oder Abstimmung sollte daher unbedingt vor Ihrem Baubeginn erfolgen.

Anlage anmelden

Eine Anlagenprüfung wird nach entsprechender Anmeldung Ihres Elektroinstallateurs von uns durchgeführt. Die Anmeldung beinhaltet:

  • Formular zum Anschluss an das Niederspannungsnetz
  • Aktuellen Lageplan des Grundstücks mit Kennzeichnung der Platzierung der Anlage
  • Technisches Datenblatt der Anlage
  • Beschreibung der Schutzeinrichtungen
  • Beschreibung des Generators/Wechselrichter

Meldung von Photovoltaikanlagen an die Bundesnetzagentur

Die Meldung von neuen Photovoltaikanlagen kann nur noch online im Meldeportal der Bundesnetzagentur erfolgen: https://app.bundesnetzagentur.de/pv-meldeportal/.

Eine Kopie der Registrierungsbestätigung leiten Sie uns bitte mit der Fertigstellungsanzeige zu. Weitere Hinweise finden Sie im Internetauftritt der Bundesnetzagentur.

Bitte beachten Sie:
Das Datum der Inbetriebnahme Ihrer Photovoltaikanlage muss mit den Angaben zur Inbetriebnahme auf der Meldung für die Bundesnetzagentur übereinstimmen.

Lastmanagement

Details sind in der Verordnung "Technischen Mindestanforderungen Einspeisemanagement" geregelt.

Das Bestellformular für Funkrundsteuerempfänger (FRE) ist hinterlegt.

Fertigstellung und Inbetriebsetzung

Zur Inbetriebnahme der Eigenerzeugungsanlage muss uns der Antrag zur Fertigstellung und Inbetriebsetzung vorliegen.

Bei der Inbetriebnahme unterstützen wir Sie gerne, bitte sprechen Sie einen Termin frühzeitig mit uns ab. Sofern Sie keinen Termin mit einem unserer Mitarbeiter erhalten, ist der Nachweis zur Inbetriebnahme mittels Zeugenbeweis zu führen. Das erforderliche Formular der Clearingstelle EEG finden Sie ebenfalls im Downloadbereich.

Für Photovoltaikanlagen haben wir Ihnen einen besonderen Leitfaden erstellt.